Herzlich Willkommen auf meiner Homepage über Gorillas (nicht nur in Zoos)

BOBO - Heidelberger Zoo / © Heike Arranz Rodriguez
BOBO - Heidelberger Zoo / © Heike Arranz Rodriguez

Mein Name ist Heike Arranz Rodriguez.

Seit ich denken kann übten vor allem Gorillas eine besondere Faszination auf mich aus. 

Als Kind sah ich Dian Fossey in der Sendung "Expedition ins Tierreich". Sie stellte "ihre Gorillas" vor und berichtete, das Berggorillas ums "nackte Überleben" in der Natur kämpfen. In den 80iger Jahren führte ich einen Fanclub der Schauspielerin Sigourney Weaver. Ausgerechnet jene Schauspielerin, die 1988 meine Ikone Dian Fossey im Kino verkörperte. 

RAFIKI - Loro Parque Teneriffa, Spanien / © Heike Arranz Rodriguez
RAFIKI - Loro Parque Teneriffa, Spanien / © Heike Arranz Rodriguez

Bei einem Zoobesuch im Herbst 2009 sah ich Gorilla REBECCA im Frankfurter Zoo als sie ein totes Baby bei sich trug. Ihr Partner VIATU, ein Silberrücken schien mit ihr zu trauern. Diese Szene berührte mich stark und führte dazu, das ich alle Zoos mit der Haltung von Gorillas im deutschsprachigen Raum (mehrfach) besuchte. Dabei recherchierte ich alles, was ich zu den Tieren finden konnte.  

Silberrücken AWEMBE im Zoo Schmiding/Österreich - © Heike Arranz Rodriguez
Silberrücken AWEMBE im Zoo Schmiding/Österreich - © Heike Arranz Rodriguez

Sehr schnell merkte ich, dass sich alle Gorillas nicht nur äußerlich unterscheiden. Sie haben sehr unterschiedliche Geschichten. Wie wir Menschen empfinden Gorillas in Zoos - Schmerz, Trauer und Freude. Vor allem unterscheiden sich die Gorillas in ihrem Wesen. Da gibt es den Draufgänger, einen Angsthasen oder den Humorvollen bzw. eher Schüchternen. 

Im Zuge meiner Besuche in den Zoos verband mich eine "besondere Freundschaft" mit den drei in der Natur geborenen Gorillas im Nürnberger Tiergarten. Sie standen im Zentrum meiner Verhaltensstudien. Gorillas in Zoos kann man nämlich nicht mit Gorillas in der Natur vergleichen. Im August 2018 starb FRITZ, ihm folgte im November BIANKA. Inzwischen ist auch LENA verstorben. Ihr Leben und Tod ging mir sehr nahe. Für mich sind die drei "Botschafter" für alle Gorillas auf der Welt - die in den Zoos und ihre wilden Verwandten. 

10 Jahre lang besuchte ich viele Vorträge, wobei es mir wichtig erschien, alle Seiten kennen zu lernen. Die der Zoos und seiner Mitarbeiter, als auch die von Tierrechtlern und vor allem den Tierschützern. In zahlreichen Büchern habe ich mich durch alles gelesen, was ich über Gorillas finden konnte. Nicht immer sah ich "schöne Fotos" oder las Gutes über Zoos.  Mir ist das Überleben der Gorillas in der Natur sehr wichtig. Jedoch auch eine sehr gute Unterbringung der Gorillas in Zoos. Dazu zählen Beschäftigung, artgerechte Ernährung und die Möglichkeit nach draußen zu gehen. - Gras und die Sonne zu spüren, zu klettern sind Grundbedürfnisse eines Gorillas. Ich würde mich daher eher als Zookritikerin bezeichnen. Einer Tierrechtsbewegung gehöre ich nicht an.

ROUTUTU - © Heike Arranz Rodriguez
ROUTUTU - © Heike Arranz Rodriguez

Auf dieser Seite sehen Sie inzwischen hauptsächlich Bilder von mir, wenn möglich zu einem Thema. Sollte das nicht möglich sein, so ist das unter den Bildern vermerkt. Bitte vervielfältigen oder kopieren Sie kein Foto, sondern setzen Sie sich mit mir in Verbindung.  

 

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Stöbern und hoffe, ich kann Sie für Gorillas (nicht nur in Zoos) begeistern. 

 

Heike Arranz Rodriguez 


Sollten Sie ein Anliegen haben, so nehmen Sie Kontakt zu mir auf mit Hilfe dieses Formulars:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.